Die Oper Wien ist auch als Staatsoper bekannt

Die Oper Wien ist seit fast 150 Jahre in Betrieb. Eröffnet wurde das Haus im Jahre 1869 mit “Don Giovanni” von Wolfgang Amadeus Mozart. Seit der Eröffnung hatte die Oper verschiedene Namen.

Neues Haus 25. Mai 1869 27. September 1869
k.k. Hof-Operntheater – Neues Haus 28. September 1869 10. März 1871
k.k. Hof-Operntheater 11. März 1871 15. November 1918
Operntheater 3. Dezember 1918 25. September 1938
Staatsoper 27. September 1938 bis 1945
Gebäude am Naschmarkt 1945 4. November 1955
Opernhaus der Stadt Wien – Wiener Staatsopernensemble 1. Mai 1945 31. Mai 1945
Volksoper – Wiener Staatsopernensemble 1. Juni 1945 – 10. Juli 1945
Staatsoper im Volksoperngebäude 11. Juli 1945 1. September 1946
Staatsoper in der Volksoper 2. September 1946 15. Juli 1955
Wiener Staatsoper

Wiener Staatsoper oder Oper Wien auf Kult -Tour.at

Die Oper Wien bei Nacht!

Baugeschichte der Oper Wien

Das Haus wurde im Zuge eines Fonds ausgeschrieben. Schliesslich dauerte der Bau acht Jahre lang, obwohl viele bekannte Architekten werkten bei dem Haus mit. Dennoch wurde das Gebäude bis 1955 von der Bevölkerung kaum beachtet.

Das Gebäude wurde jedoch von der Öffentlichkeit nicht sehr geschätzt. Es konnte sich gegenüber dem riesigen Heinrichshof, einem privaten Zinshaus (im Zweiten Weltkrieg zerstört und 1955 durch den Opernringhof ersetzt), seine monumentale Wirkung nicht richtig entfalten.

Danach wurde die Oper Wien, nach dem Wiederaufbau, langsam ein beliebter Veranstaltungsort und eine beliebte Sehenswürdigkeit. Im Grunde genommen hat sich das Haus als eines der bekanntesten Gebäude in Wien entwickelt. Dementsprechend kann der Wiener stolz auf sein Wahrzeichen sein.

Oper Wien auf Kult - Tour.at

Die Wiener Staatsoper am Tag!

Wer ist schon in der Oper Wien aufgetreten?

In der Staatsoper sind eigentlich schon alle großen Namen der Opern Szene schon aufgetreten! Das Haus ist ein Institution! Aus diesem Grund kann jeder behaupten, der hier auftreten darf, kann sich zu der obersten Liga in der Opernszene zählen.

Drei Eckpfeile benötigt die Oper

Erstens: Regisseure, Dirigenten oder Sänger. Zweitens Balletttänzer, Chor und Musiker. Drittens: die Helfer, wie Kostümdesigner, Maskenbildner, Techniker und Aufbauer.

Deshalb sollte jedem Besucher klar sein, welchen Aufwand dort betrieben wird. Sie alle sorgen dafür, dass der Zuschauer eine perfekte Darbietung erhalten. Besser formuliert, sie sind das Herz der Staatsoper, und bieten seinen Gästen ein perfektes Erlebnis! Darum sollte jeder in der  Staatsoper auch einmal eines der Darbietungen selber einmal live erleben.

Höhepunkt in der Ballsaison ist der Wiener Opernball im Februar!

Bewertung abgeben

Preis
Location
Personal
Service
Veranstaltungen
Veröffentlicht...
Ihre Bewertung wurde erfolgreich abgeschickt
Bitte füllen Sie alle Felder aus
Captcha check failed